CDU Gemeindeverband Sandhausen
11:42 Uhr | 23.02.2018 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressum
 



Presse
03.02.2018
Neujahrsempfang 2018 Teil 2





CDU-Neujahrsempfang, Teil 2
 
Heute berichten wir, wie schon in der letzten Ausgabe angekündigt, über den sehr interessanten Vortrag von Herrn Hans Josef Hotz, des Geschäftsführers des VdK Baden-Württemberg, über die soziale Lage in Deutschland. Herr Hotz hatte gerne unsere Einladung angenommen und freute sich sehr, aus der Sicht der Sozialverbände die gegenwärtige Situation im Rahmen eines Neujahrsempfangs umfassend darstellen zu können. Zunächst wurde der VdK, gegründet nach dem 2. Weltkrieg zur Interessenvertretung der Kriegsversehrten und -hinterbliebenen, von Herrn Hotz kurz vorgestellt. Der VdK betreibt niemals Parteipolitik sondern macht strikte Lobbyarbeit für diejenigen Menschen, die sonst wenig oder gar nicht wahrgenommen werden. Rechtsberatung, Stellung von Anträgen auf Sozialleistungen, Einlegung von Widersprüchen gegen Bescheide von Behörden und Sozialversicherungsträgern und Führung von Prozessen vor Sozial- und Verwaltungsgerichten sind das tägliche Geschäft des VdK. Deutschland lässt sich am Beginn dieses Jahres 2018 auf 2 völlig grundverschiedene Arten beschreiben, so Hotz. Die erste: die Wirtschaft brummt, noch nie zuvor waren so viele Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Die öffentlichen Haushalte und die Sozialkassen verzeichnen Überschüsse, wir sind Exportweltmeister, die Lebenserwartung steigt, wir leben in Frieden und Freiheit. Und nach den Vorhersagen sämtlicher Wirtschaftsinstitute können wir auch im kommenden Jahr mit einer weiteren positiven Entwicklung rechnen. Die 2. Beschreibung fällt jedoch weit weniger rosig aus: 1,6 Millionen Kinder leben in Familien, deren einziges Einkommen Hartz IV ist. 350.000 Rentner gehen regelmäßig zur Suppenküche, Altersarmut droht in Zukunft in noch weit höherem Umfang. Prekäre Beschäftigung, Leiharbeit, Minijobs, befristete Arbeitsverträge haben stark zugenommen, wie Hotz mit Zahlen belegte. Hohe Mieten, Mängel in der medizinischen Versorgung sowie in der Pflege, unzureichende Digitalisierung insbesondere im ländlichen Bereich sowie schlechte Bildungsaussichten durch fehlende Lehrkräfte und kaputte Schulen sind ebenfalls Realität. Für den Sozialverband VdK mit seinen 1,8 Millionen Mitgliedern ist die gleichberechtigte Chance aller Menschen auf Selbstverwirklichung und Partizipation am Wohlstand die zentrale Bedingung für ein gutes Zusammenleben und den sozialen Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Seine 5 Kernforderungen an die zukünftige Regierung lauten deshalb: –Die Rente muss zu einem würdigen Leben reichen –Armut muss aktiv bekämpft werden –Gesundheit und Pflege müssen für alle bezahlbar sein –Behinderung darf kein Nachteil sein –Vermögen müssen gerechter verteilt sein Robert Hoffmann dankte Herrn Hotz für den sehr interessanten, informativen und mit Zahlen belegten Vortrag und überreichte ihm als Dankeschön ein Weinpräsent. Auch wurde der Vortrag beim abschließenden Imbiss noch ausgiebig diskutiert: selbstverständlich muss die Politik Sorge dafür tragen, dass möglichst viele an den wirtschaftlichen Erfolgen partizipieren und Menschen, die unverschuldet in eine Notlage geraten sind, geholfen wird. Aber die Politik muss auch das Ganze im Auge behalten. So darf die Eigenverantwortlichkeit des Einzelnen nicht außer Acht gelassen werden, es dürfen keine falschen Anreize gesetzt werden, Staat und Wirtschaft dürfen finanziell nicht überfordert werden und die Wirtschaft muss über die nötige Flexibilität verfügen. Die Prinzipien der sozialen Marktwirtschaft müssen erhalten bleiben. Wir in der CDU Sandhausen hoffen, dass in den laufenden Koalitionsverhandlungen zwischen Union und SPD zur Bildung einer neuen Regierung hierzu tragfähige Kompromisse gefunden werden. Peter Hampel


14.01.2018
Neujahrsempfang 2018 Teil 1

Ansprache zum Neujahrsempfang 2018 Teil 1 Am 14.01.2018 durfte der Vorsitzende Robert Hoffmann im Namen der CDU Sandhausen zahlreiche Gäste in der ehemaligen Synagoge zum Neujahrsempfang begrüßen, darunter die Jubilare, den Bundestagsabgeordneten Dr. Stephan Harbarth und den Landtagsabgeordnete Karl Klein mit Gattin. Als besonderen Gast begrüßte er den Geschäftsführer des VdK Baden Württemberg, Herrn Hans-Joseph Hotz, der in seinem Vortrag zum Thema „Die soziale Lage in Deutschland“ zur aktuellen Situation im Lande aus einer nicht politischen Sicht Stellung nahm. Hierzu erfolgt aufgrund der hochinteressanten Ausführungen ein gesonderter Bericht. In seiner Ansprache wies Robert Hoffmann darauf ein, dass er schon vor einem Jahr hier mit der festen Überzeugung stand, dass die CDU immer noch die beste Alternative für Deutschland sei. Er mahnte schon damals jedoch an, dass sich die CDU nicht zu sehr auf die überragend guten Zahlen wie z.B. geringe Arbeitslosigkeit, steigende Löhne und sichere versicherungspflichtige Arbeitsplätze verlassen sollte. Nicht bei allen Menschen in Deutschland sei dieser enorme Aufschwung angekommen. In vielen Teilen der Bevölkerung machten sich ganz andere Sorgen breit. Da gehe es nach wie vor um die Alterssicherung, um ein würdevolles Leben mit seiner Rente. Da gehe es um befristete Arbeitsverhältnisse, um Dumpinglöhne und darum, dass man trotz mittlerem Einkommens Probleme habe, seine Miete zu bezahlen und dann im Alter auch noch Gefahr laufe, vom Sozialamt leben zu müssen. Da gehe es um das Gefühl der Sicherheit auf Straßen und Plätzen, um die Flüchtlinge, die nicht integriert sind und um den Familiennachzug. Und es gehe letztendlich um die Energiepolitik, die zurzeit noch die Fehler aus der Vergangenheit verdauen muss. Das seien Themen, so Hoffmann, die man nicht mit Zahlen, Daten und Fakten klären kann. Da müsse ein Grundvertrauen geschaffen werden, das über die gesamte Bevölkerung hinweg die Grundlage dafür sein könne, dass die CDU wieder zu alter Stärke findet. Ganz deutlich betonte er, dass eines klar sei: Ohne die CDU geht hier bei uns im Lande gar nichts. Die CDU sei bereit jetzt die Verantwortung zu übernehmen und hätte dies in den GroKo Verhandlungen gezeigt. Viele der o.a. Themen hätten Niederschlag in den ersten Ergebnissen gefunden. Er hoffe, dass die Politik erkannt hat, dass ein „Weiter so“ Deutschland nicht weiter bringt. Eine gute finanzielle und wirtschaftliche Basis sei geschaffen. Nun gelte es alle Menschen mitzunehmen.


04.09.2017
Hopfe Zopfe immer noch große Tradition in Sandhausen

trotz zunächst regnerischen Wetter fanden sich auch in diesem Jahr wieder viele freiwillige Helferinnen und Helfer auf dem Festplatz ein, um die wertvollen Dolden zu pflücken und in die vielen Körbe zu verteilen. Das Hopfen Zopfen ist heute eine Traditionsveranstaltung unter der Leitung der Gemeinde Sandhausen und unter tatkräftiger Mithilfe der Mitglieder des Gesangsvereins Germania und der DLRG, denen wir sehr herzlich dafür danken. Unser besonderer Dank gilt den Hopfenbauern, die heute noch  unermüdlich das einzig verbliebene Hopfenfeld in Sandhausen bestellen, pflegen und ernten. Viele kennen noch das Bild, als rund um die Hopfenhalle bei den Dünen und gegenüber alles voller Hopfenfelder war und die Ernte eine wichtige Einnahmequelle für Sandhäuser Bürgerinnen und Bürger darstellte. Auch in den Schulen und Kindergärten war es Brauch zur Erntezeit die Dolden zu pflücken. Umso erfreulicher ist es, dass diese alte Tradition weiter lebt und die Welde Brauerei aus Plankstadt hier die Zeichen der Zeit erkannt hat und speziell mit dem Sandhäuser Hopfen ein besonderes Bier braut. Das hat sich sogar bis nach Stuttgart rum gesprochen. Der Ministerpräsident hat sich angekündigt den Sandhäuser Hopfen höchstpersönlich dem Sud beizufügen. Na ja was gut schmeckt, weiß man auch über Parteigrenzen hinweg.
 

Die CDU Sandhausen hofft, dass diese schöne Tradition noch lange anhält und von Generation zu Generation weiter gepflegt wird.

Vielen Dank an alle, die dafür sorgen.

Robert Hoffmann

CDU Sandhausen




29.08.2017
Bundestagswahl 2017
Wahlkampfveranstaltung mit Dr. Harbarth in Sandhausen

Wahlkampfveranstaltung mit Dr. Harbarth in Sandhausen
Vor einem gut besuchten Auditorium in der Alten Synagoge konnte der CDU-Vorsitzende Robert Hoffmann am vergangenen Sonntag den Bundestagsabgeordneten und Kandidat für die kommende Bundestagswahl, Dr. Stephan Harbarth zu einer Wahlveranstaltung begrüßen.



15.08.2017
Dr. Harbarth kommt nach Sandhausen

Liebe Mitglieder und Freunde der CDU in Sandhausen,

am Sonntag, den 27.08.2017 kommt Dr. Stephan Harbarth zu einem politischen Vormittag nach Sandhausen. Die Veranstaltung findet in der Alten Synagoge, Hauptstraße 115 statt und beginnt um 11.00 Uhr. Dr. Harbarth wird über aktuelle Themen des Bundestagswahlkampfes sprechen, der jetzt in die heiße Phase übergeht. Natürlich gibt es auch die Gelegenheit zur Diskussion und zum persönlichen Gespräch.

Es wäre schön, wenn möglichst viele von Euch kommen würden, um so ein starkes Signal der Unterstützung durch die CDU Sandhausen für Dr. Harbarth in seiner Wahlkampfauseinandersetzung zu geben.

Für einen Imbiss mit Weißwurst wird auch gesorgt; also bis zum übernächsten Sonntag

Beste Grüße

Peter Hampel 

 




31.07.2017
Waldfest 2017

Der Klassiker zieht noch immer
 
Viele Menschen suchten am Samstag und Sonntag den Waldfestplatz auf, um das gute Wetter nach der langen Regenperiode bei der CDU Sandhausen zu genießen. Schon am Samstagabend hörte man die Vorfreude auf den Sonntag heraus, an dem es die beliebten Rinderbacken mit Meerrettichsoße gab.
Auch Dr. Stephan Harbarth (MdB), Bundestagsabgeordneter aus unserem Wahlkreis, ließ es sich nicht nehmen, vorbei zu schauen und bei einem kühlen Getränk, die eine oder andere Diskussion zu begleiten. Schließlich ist am 24.09.2017 schon Bundestagswahl und Dr. Harbarth steht hinter dem Motto der CDU:
 
„Für ein Deutschland, in dem wir gut gerne leben“
 
 



27.07.2017
Dr. Harbarth kommt nach Sandhausen

Liebe Mitglieder und Freunde der CDU in Sandhausen,

am Sonntag, den 27.08.2017 kommt Dr. Stephan Harbarth zu einem politischen Vormittag nach Sandhausen. Die Veranstaltung findet in der Alten Synagoge, Hauptstraße 115 statt und beginnt um 11.00 Uhr. Dr. Harbarth wird über aktuelle Themen des Bundestagswahlkampfes sprechen, der jetzt in die heiße Phase übergeht. Natürlich gibt es auch die Gelegenheit zur Diskussion und zum persönlichen Gespräch.

Es wäre schön, wenn möglichst viele von Euch kommen würden, um so ein starkes Signal der Unterstützung durch die CDU Sandhausen für Dr. Harbarth in seiner Wahlkampfauseinandersetzung zu geben.

Für einen Imbiss mit Weißwurst wird auch gesorgt; also bis zum übernächsten Sonntag

Beste Grüße

Peter Hampel 

 




19.07.2017
Berich tüber Dr. Wolfgng Schäuble beim Kreisparteitag in Malsch
Dr. Schäuble in Malsch

Die Erfolge unserer Politik kommen bei den Menschen an.


19.07.2017
Kreisparteitag in Malsch für Dr. Harbarth ein voller Erfolg

99,6 Prozent für Harbarth
57. Kreisparteitag der CDU Rhein-Neckar in Malsch / Neuwahl des Kreisvorstandes

Anna Köhler mit den meisten Stimmen zur Beisitzerin gewählt

Malsch. 230 abgegebene gültige Stimmen, davon 229 Ja-Stimmen und eine einzige Nein-Stimme:  Mit 99,6 Prozent wurde der 45-jährige Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Rhein-Neckar, Dr. Stephan Harbarth (CDU), am vergangenen Samstag auf dem 57. Kreisparteitag der CDU Rhein-Neckar in der Malscher Letzenberghalle in seinem Amt als Kreisvorsitzender eindrucksvoll bestätigt.

Zu seinen Stellvertretern bestimmten die CDU-Delegierten den Landtagsabgeordneten Karl Klein (220 Stimmen / Mühlhausen), Bürgermeister Marcus Zeitler (215 Stimmen / Schönau) und Annette Dietl-Faude (213 Stimmen / Oftersheim), die Vorsitzende der Frauen Union Rhein-Neckar.

Den geschäftsführenden Vorstand komplettieren Schatzmeister Dr. Albrecht Schütte MdL (224 / Bammental), Schriftführerin Brigitte Gutfleisch (227 / Ladenburg), Pressereferent Bastian Schneider (223 / Ladenburg), Internetbeauftragter Alexander Braun (232 / Eberbach) und Mitgliederbeauftragter Andreas Staab (219 / Walldorf).

17 Mitglieder bewarben sich um die 15 Beisitzerposten. Gewählt wurden unter der Leitung des flott durchs Programm führenden Tagungspräsidenten Karl Klein MdL folgende Christdemokraten:

Anna Köhler (138 / Sandhausen), Dr. Katharina Kohlbrenner (134 / Ilvesheim), Boris Schmitt (133 / Epfenbach), Inge Oberle (131 / Weinheim), Sarina Kolb (128 / Schwetzingen), Christiane Haase (124 / Schriesheim), Stephanie Kretz (121 / Mühlhausen ), Thomas Birkenmaier (119 / Neulußheim), Sascha Pröhl (115 / Weinheim), Jutta Hilswicht (112 / Wiesloch), Karl Knopf (106 / Rot), Cornelia Rösch (105 / Oftersheim),  Ingeborg Vogt (105 / Dossenheim), Dr. Jutta Schmitz-Rixen (100 / Ladenburg) und Alexander Mitsch (97 / Plankstadt).




19.07.2017
Bundesvorsitzender der Senioren-Union der CDU Deutschlands, Prof. Dr. Otto Wulff, sprach zu aktuellen politischen Themen in Rot

Rot. Prof. Dr. Otto Wulff, seit 2000 Mitglied des Bundesvorstandes der CDU Deutschlands und seit 2002 Bundesvorsitzender der Senioren Union Deutschlands, ist ein Vertreter der „Klartextfraktion“.

„Wir reden Tacheles“, sagte der 84-jährige Wulff, der auf Einladung von Kurt Wagner, Vorsitzender der Senioren Union Rhein-Neckar, und des Bundestagsabgeordneten Dr. Stephan Harbarth (CDU / Wahlkreis Rhein-Neckar)
am heutigen Dienstagnachmittag vor rund 30 Zuhörern im Clubhaus des FC Rot e.V. zu aktuellen politischen Themen sprach.

„Wer am 24. September nicht die Union wählt, der muss befürchten, dass Rot-Rot-Grün unser Land an die Wand fährt“, so der CDU-Politiker, der 21 Jahre lang Mitglied des Deutschen Bundestages war, zu Beginn seiner Ausführungen. Deutschland sei wirtschaftlich stark und stabil: „So soll das auch in Zukunft bleiben. Viele Menschen außerhalb unseres Landes träumen von hier.“


Impressionen
Termine
CDU Landesverband
Baden Württemberg
 
   
0.24 sec. | 26798 Visits