CDU Gemeindeverband Sandhausen
02:01 Uhr | 24.06.2017 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressum
 



Unsere Meinung
31.10.2010, 08:53 Uhr

Stabilität in der Eurozone dauerhaft sichern!

Bundeskanzlerin Angela Merkel verteidigte an diesem Mittwoch im Deutschen Bun-destag in ihrer Regierungs-erklärung zum Europäischen Rat vom 28./29. Oktober 2010 die Vereinbarung von Frankreich und Deutschland zum EU-Stabilitätspakt. Sie bezeichnete die Einigung als „großen ersten Schritt" zu einer Zustimmung aller EU-Mitglieder über neue Regeln zum Schutz des Euro und der nationalen Haushalte. Angela Mer-kel betonte, dass es nicht reiche, dass die Euro-päische Union die Wirtschaftskrise in den Griff bekommen habe. Merkel: „Mein Ziel und das Ziel dieser Regierung ist, dass der Euro dauerhaft stabil ist." Der Kurs der Regierung bei der Bewäl-tigung der Krise, nämlich auf Reformen und Sparmaßnahmen zu bestehen, sei der einzig rich-tige gewesen. Fast alle EU-Länder hätten sich dem deutschen Konsolidierungskurs angeschlos-sen. Dies sei auch notwendig, denn noch sei nicht ausgemacht, ob Europa dauerhaft gestärkt aus dieser Krise hervorgehe. Vor diesem Hintergrund sei das Treffen des Europäischen Rates von höchster Bedeutung, um die richtigen Lehren aus der Krise zu ziehen und die Wirtschafts- und Währungsunion langfristig auf ein stabiles Fun-dament zu stellen. Deutschland und Frankreich hätten auf dem Weg zu diesem Ziel gemeinsam die Führung übernommen. Eine deutsch-französische Einigung sei zwar nicht alles, aber ohne eine solche sei Vieles nichts.


weiter
04.09.2010, 15:04 Uhr

Faire Chancen, gute Ausbildungs- und Berufschancen für unsere Kinder

 Begleitmaterial zum Thema Faire Chancen für unsere Kinder

Wie wir allen Kindern faire Chancen, gute Ausbildungs- und Berufsperspektiven eröffnen können, ist für uns als christliche Demokraten nicht irgendein Thema. Jedes Kind hat den gleichen Wert! Diesem Grundsatz weiß sich eine Politik auf der Grundlage eines christlichen Verständnisses vom Menschen in besonderer Weise verpflichtet. Jede und Jeder soll die Erfahrung machen können: Ich werde gebraucht!
 
Dabei ist dies nicht nur ein Gebot unseres Menschenbildes, sondern liegt auch im Interesse unseres Landes. Denn in der Tat wird Jede und Jeder angesichts der dramatischen demographischen Entwicklung in unserem Land gebraucht, um gemeinsam eine gute Zukunft zu gestalten. Was in erster Linie moralisch geboten ist, zahlt sich in zweiter Linie auch für uns alle aus:
Die beherzte Investition in eine gute Zukunft für unsere Kinder.
Christlich-demokratischer Politik entspricht es dabei zunächst die elterliche Verantwortung im Hinblick auf die Zukunft der Kinder zu betonen. Nicht umsonst spricht Artikel 6 unseres Grundgesetzes nicht nur vom natürlichen Recht der Eltern zur Erziehung ihrer Kinder, sondern auch von der „zuvörderst Ihnen“ obliegenden Pflicht. Die allermeisten Mütter und Väter stellen sich, auch bei geringen materiellen Möglichkeiten, in eindrucksvoller Weise dieser Aufgabe.
Dennoch dürfen wir nicht übersehen, dass die Chancen einer wachsenden Zahl von Kindern nicht zuletzt durch die Armutsgefährdung oder Armut ihrer Eltern massiv beeinträchtigt werden. Damit finden wir uns nicht ab!
In vielen Städten und Gemeinden unseres Landes finden wir eindrucksvolle Bemühungen, beispielsweise der Jugendämter, der freien Träger, der Bildungseinrichtungen, aber auch der Wirtschaft, Familien in schwierigen Situationen unterstützend zur Seite zu stehen und insbesondere den betroffenen Kindern zu helfen.
Die Situation dieser Kinder, aber auch die vielfältigen Aktivitäten zu ihrer Unterstützung wollen wir mit der Beratung und Beschlussfassung unseres Antrages auf dem Bundesparteitag in das Zentrum der politischen Aufmerksamkeit rücken und darüber hinaus zur Grundlage für die weitere Arbeit unserer Partei machen.

weiter
02.07.2010, 10:22 Uhr

Am Tag nach der Wahl des Bundespräsidenten

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freundinnen und Freunde der CDU,
Christian Wulff ist zum 10. Bundespräsidenten gewählt worden. Er wird ein ausgezeichneter Bundespräsident sein und in dieser ernsten Zeit den Bürgerinnen und Bürgern auf der Grundlage seiner klaren  Überzeugungen Halt und Orientierung geben.Ich bin sicher, die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes werden ihm bald so vertrauen, wie es die Menschen seines Heimatlandes Niedersachsen bereits seit Jahren tun. Wir gratulieren ihm von Herzen und wünschen ihm und seiner Familie für die neue Aufgabe Kraft und Gottes Segen!

 Lesen Sie hier weiter


weiter
13.06.2010, 08:44 Uhr

Sparprogramm

Haushalt und Finanzen sanieren
Deutschland gestärkt aus der Krise führen
Unser Land ist gut durch die internationale Finanz- und Währungskrise gekommen. Das entschlossene Handeln der Bundesregierung hat die Wirtschaft stabilisiert, Arbeitsplätze gesichert und unsere Währung vor Angriffen von außen bewahrt. Der Preis für diese Stabilität ist eine so noch nie dagewesene Neuverschuldung – als Folge der Stabilisierung unserer sozialen Sicherungssysteme und der Kurzarbeit. Aber dieser Weg war richtig. Ohne Stützungsmaßnahmen wäre es zu dramatischen Verwerfungen gekommen. Jetzt gilt es, Schritt für Schritt die Verschuldung zurückzuführen und den Weg einer konsequenten Haushaltssanierung zu gehen.
Hier klicken

weiter
30.05.2010, 11:55 Uhr

Finanzkrise

Deutscher Bundestag und Bundesrat haben das Euro-Rettungspaket beschlossen. Deutschland leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der Stabilität unserer Währung und für die Zukunft Europas.
 
Viele unserer Mitglieder fragen sich, wie es zu dieser Entwicklung kommen konnte und wie es jetzt weitergeht. Die CDU-Bundesgeschäftsstelle hat daher ein Informationspaket für Sie zusammengestellt.
 
Im Internet finden Sie folgende Materialien:
 

weiter
31.01.2010, 18:35 Uhr

Afghanistan Einsatz gerechtfertigt?

Täglich erreichen uns Bilder im Fernsehen, im Internet und in den Zeitungen, die unsere Angehörigen von Bundeswehr, Polizei und Entwicklungshilfe in einem schwierigen Einsatz und in einem uns weiterhin sehr fremden Land zeigen. Nicht wenige von uns haben Freunde, Familienmitglieder und Bekannte, die in Afghanistan Dienst leisten oder geleistet haben. Und wir werden als Mitglieder der CDU immer wieder nach diesem Einsatz gefragt.
Für Antworten und Hintergründe hat Ihnen die Bundesgeschäftsstelle das beigefügte Informationspaket zusammengestellt.
Die Debatte um das deutsche und internationale Engagement in Afghanistan wird uns alle noch sehr beschäftigen. Dies ist gut. Wir müssen uns mit diesem Thema aktiv auseinandersetzen:
Denn es geht hierbei um unsere Sicherheit. Es geht um unsere Verantwortung
für die Menschen in dieser instabilen Weltregion. Und es geht nicht zuletzt um unsere
deutschen Soldatinnen und Soldaten vor Ort.
 
 
 
DER GENERALSEKRETÄR
CDU Deutschlands
Klingelhöferstraße8
10785 Berlin
Telefon: 030 22070-0
info@cdu.
www.cdu.de
 
 
 

weiter
25.10.2009, 13:35 Uhr

Entwurf des Koalitionsvertrages

Am Montag, 26.10.2009 soll der Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und FDP beschlossen werden.

Einen Entwurf des Vertrages finden Sie hier. Bitte anklicken.
weiter
14.09.2009, 14:03 Uhr

Das unterscheidet uns von der SPD

Am 27. September entscheiden wir bei der Bundestagswahl darüber, welchen Weg unser Land künftig gehen wird. Das unterscheidet die CDU von der SPD:


weiter
14.09.2009, 14:00 Uhr

Dr. Stephan Harbarth in Sandhausen

Im Anschluss an die Begehung der L 600 konnten wir Dr. Harbarth bei unserem Bürgergespräch begrüßen. Interessierte Sandhäuser Bürgerinnen und Bürger konnten direkt mit ihm sprechen, diskutieren und Fragen stellen.

 

Zunächst zog er ein Fazit der letzten Jahre. Insbesondere erläuterte er, dass bei Amtsantritt von Angela Merkel als Bundeskanzlerin die Arbeitslosenzahl bei über 5 Mio. Menschen lag. Die Staatsverschuldung war so hoch, dass die Bundesrepublik in schöner Regelmäßigkeit „blaue Briefe“ aus Brüssel erhielt, weil sie die Richtlinien nicht einhalten konnten. Diese Probleme wurden in den letzten Jahre stetig und gewissenhaft in Angriff genommen bis die Weltwirtschaftskrise der Planung einen Strich durch die Rechnung machte.

 

Daher sei es jetzt besonders wichtig auf diesem Weg weiter zu machen, um die Krise zu überwinden. Er sah dabei vor allem folgende Punkte für besonders wichtig an.


weiter
01.07.2009, 21:27 Uhr

1. Juli 2009 – Ein guter Tag für die ältere Generation

Die CDU hat die Rentenversicherung wieder auf eine finanziell sichere Grundlage gestellt und erkennt die Lebensleistung von Älteren an. Die Zeiten, in denen unter Rot-Grün für die Rente sogar Kredite aufgenommen werden mussten, sind vorbei.

weiter
Termine
Impressionen
CDU Landesverband
Baden Württemberg
Fraktion
Baden Württemberg
 
   
0.39 sec. | 9724 Visits