CDU Gemeindeverband Sandhausen
20:04 Uhr | 23.03.2019 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressumDatenschutzDatenschutz
 

Presse
14.01.2018, 16:20 Uhr | Übersicht | Drucken
Neujahrsempfang 2018 Teil 1

Ansprache zum Neujahrsempfang 2018 Teil 1 Am 14.01.2018 durfte der Vorsitzende Robert Hoffmann im Namen der CDU Sandhausen zahlreiche Gäste in der ehemaligen Synagoge zum Neujahrsempfang begrüßen, darunter die Jubilare, den Bundestagsabgeordneten Dr. Stephan Harbarth und den Landtagsabgeordnete Karl Klein mit Gattin. Als besonderen Gast begrüßte er den Geschäftsführer des VdK Baden Württemberg, Herrn Hans-Joseph Hotz, der in seinem Vortrag zum Thema „Die soziale Lage in Deutschland“ zur aktuellen Situation im Lande aus einer nicht politischen Sicht Stellung nahm. Hierzu erfolgt aufgrund der hochinteressanten Ausführungen ein gesonderter Bericht. In seiner Ansprache wies Robert Hoffmann darauf ein, dass er schon vor einem Jahr hier mit der festen Überzeugung stand, dass die CDU immer noch die beste Alternative für Deutschland sei. Er mahnte schon damals jedoch an, dass sich die CDU nicht zu sehr auf die überragend guten Zahlen wie z.B. geringe Arbeitslosigkeit, steigende Löhne und sichere versicherungspflichtige Arbeitsplätze verlassen sollte. Nicht bei allen Menschen in Deutschland sei dieser enorme Aufschwung angekommen. In vielen Teilen der Bevölkerung machten sich ganz andere Sorgen breit. Da gehe es nach wie vor um die Alterssicherung, um ein würdevolles Leben mit seiner Rente. Da gehe es um befristete Arbeitsverhältnisse, um Dumpinglöhne und darum, dass man trotz mittlerem Einkommens Probleme habe, seine Miete zu bezahlen und dann im Alter auch noch Gefahr laufe, vom Sozialamt leben zu müssen. Da gehe es um das Gefühl der Sicherheit auf Straßen und Plätzen, um die Flüchtlinge, die nicht integriert sind und um den Familiennachzug. Und es gehe letztendlich um die Energiepolitik, die zurzeit noch die Fehler aus der Vergangenheit verdauen muss. Das seien Themen, so Hoffmann, die man nicht mit Zahlen, Daten und Fakten klären kann. Da müsse ein Grundvertrauen geschaffen werden, das über die gesamte Bevölkerung hinweg die Grundlage dafür sein könne, dass die CDU wieder zu alter Stärke findet. Ganz deutlich betonte er, dass eines klar sei: Ohne die CDU geht hier bei uns im Lande gar nichts. Die CDU sei bereit jetzt die Verantwortung zu übernehmen und hätte dies in den GroKo Verhandlungen gezeigt. Viele der o.a. Themen hätten Niederschlag in den ersten Ergebnissen gefunden. Er hoffe, dass die Politik erkannt hat, dass ein „Weiter so“ Deutschland nicht weiter bringt. Eine gute finanzielle und wirtschaftliche Basis sei geschaffen. Nun gelte es alle Menschen mitzunehmen.


Foto
Ähnlich äußerte sich Dr. Stephan Harbarth, der mitten in den Verhandlungen gestanden hat und sehr genau die internen Abläufe kennt. Er zeigte sich nicht unzufrieden über das ​Ergebnis. Man solle dies jetzt nicht schlecht reden. So sein Appell an die Zweifler. Die Themen Steuern und Finanzen, Migration, Gesundheit und Pflege, Arbeitsmarkt, Bildung und Schulen, Europa, Klima und Umwelt sowie Verkehr seien als Fundament für weitere Koalitionsgespräche gut geeignet. Daran solle auch nicht mehr gerüttelt werden. Es wird jetzt Aufgabe der Politiker sein, aus diesem Fundament einen belastbaren Koalitionsvertrag zu entwickeln. Er sei jedoch zuversichtlich, dass dies auch gelinge. Im Anschluss an die Ansprachen erfolgte die Ehrung der langjährigen Mitglieder im Gemeindeverband. Robert Hoffmann sprach seinen Dank dafür aus, dass die Jubilare über die vielen Jahre hinweg die CDU Sandhausen bei vielen Gelegenheiten und mit viel Engagement unterstützt haben. Bei den vielen Veranstaltungen konnte sich der Vorstand auf die Hilfe der Geehrten verlassen. Einige hatten über Jahre hinweg Ämter im Vorstand oder im Verband inne. So wurden folgende Personen von Dr. Harbarth, der die Urkunden überreichte geehrt: Schneider, Gerd 10 Jahre Hochlehnert, Achim 20 Jahre Starck, Hanns Jürgen 20 Jahre Stahl, Hans-Peter 40 Jahre Wittmann, Kuno 25 Jahre Zielbauer, Markus 10 Jahre Hampel, Peter 20 Jahre. Besonderen Dank sprach er dann Peter Hampel als stellvertretenden Vorsitzenden und Hans-Peter Stahl als langjähriger Weggefährte früherer Vorsitzenden und Mitglied des aktuellen Vorstandes aus. Er freue sich auf die weitere Zusammenarbeit. Nach der Ehrung folgte noch ein gemütlicher Teil mit Diskussionen bei Häppchen und einem Gläschen Sekt. Umrahmt wurde der Empfang von Bernd Pfeffer mit seinem Saxophon. Vielen Dank hierfür an der Stelle. Robert Hoffmann, Vorsitzender
Impressionen
CDU Landesverband
Baden Württemberg
 
   
0.04 sec. | 32588 Visits